Bonn – Frankfurt

Main und Frankfurter Innenstadt

Auch diese Woche ging es wieder auf Dienstreise: Dienstag Bonn, Mittwoch und Donnerstag Frankfurt am Main.
Von Bonn muss ich sagen, dass es mich nicht so vom Hocker gehauen hat – lag aber sicher auch an mir, da ich etwas müde und unmotiviert war.
Angekommen in Bonn bin ich am Montag zeitlich gerade passend, um die blaue Stunde bei einem Spaziergang am Rhein mitzunehmen. Allerdings wollte sich mir dort keine interessante Komposition ergeben und meine Rumknipserei war eher uninspiriert (und somit auch keine Fotos, die ich hier zeigen möchte). Mit steigender Frustration näherte sich der Entschluss, das Unterfangen abzuhaken und sich auf den Rückweg zu machen. Auf dem Weg ins Hotel bin ich zufällig an einer Straßenbahn-Weiche vorbeigekommen, die mich auf die Idee brachte, Aufnahmen von links und rechts vorbeifahrenden Straßenbahnen zu machen. Zwar wurde ich aus den vorbeifahrenden Autos und von Passanten argwöhnisch beäugt, als ich mein Stativ auf der Verkehrsinsel aufgebaut habe, was nicht unbedingt zu meinem Wohlbehagen beigetragen hat, aber so bin ich in Bonn wenigstens noch zu einer zeigenswerten Aufnahme kommen. Leider war es schon so dunkel, dass nicht gleichzeitig Zeichnung in die beleuchteten Bereiche und den Himmel gebracht worden.

Straßenbahn in Bonn

Straßenbahnverkehr

Nach meinem Termin am Dienstag ging es dann von Bonn aus weiter nach Frankfurt. Dort angekommen, habe ich schnell ins Hotel eingecheckt und mich in der Dunkelheit noch auf einen kleinen Spaziergang am Main entlang gemacht. In der Nacht ist schon an der Lichtverschmutzung zu erkennen, dass Frankfurt um einiges größer ist als Bonn. Auch in der tiefsten Nacht ist es überhaupt kein Problem Zeichnung in den Himmel zu zaubern, wie meine Aufnahme des Ausblicks auf der Frankfurter Skyline von der Ignatz-Bubis-Brücke aus zeigt. Insgesamt habe ich eine ganze Serie an Bildern von der Skyline aufgenommen, aber dieses gefällt mir mit Abstand am besten.

Main und Frankfurter Innenstadt

Frankfurter Skyline bei Nacht

Als mein Termin Mittwoch am späten Nachmittag vorbei war, musste ich feststellen, dass es angefangen hatte zu regnen. Unschlüssig darüber, ob der Regen nun zu stark zum fotografieren sei, habe ich Kamera und Stativ zwar eingepackt, aber mich erstmal für ein paar Besorgungen in die Frankfurter Innenstadt aufgemacht. Aufgehört zu Regnen hat es nicht, aber das auf dem Regen-nassem Asphalt reflektierende Licht erzeugte eine so spannende Stimmung, dass ich dem Drang zu fotografieren nicht widerstehen konnte. Um meine Ausrüstung nicht mehr als nötig zu gefährden, habe ich mich bemüht so schnell wie möglich zu arbeiten. Die ganze Sache war etwas Nerven-aufreibend, da ich permanent zwischen Foto-Drang und Angst um meine Ausrüstung hin und her gerissen war. Für das nächste Regen-Shooting muss ich mir unbedingt einen Regenschutz oder zumindest eine Plastiktüte besorgen. Letzten Endes hatte ich Glück, dass zum einen meine Kamera die Aktion unbeschadet überlebt hat und zum anderen noch ein paar Bilder dabei heraus gekommen sind, mit denen ich ganz zufrieden bin.

Commerzbank-Tower während der blauen Stunde

Commerzbank und Verkehr

Hauptwache bei Dämmerung

In der Fußgängerzone

Reflektionen

Reflektionen

Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.